Risikolebensversicherung Unisex

Infolge der Einführung der Unisex-Tarife hat sich auch bei der Risikolebensversicherung einiges getan. Die Risikolebensversicherungen auf dem Gebiet Unisex ist für Männer günstiger, für viele Frauen teurer. Mit anderen Änderungen sind die Tarife häufig nicht verbunden. Die Beiträge variieren inzwischen sehr stark. Dabei haben die Unisex-Policen nicht nur einen Einfluss auf die Risikolebensversicherungen, sondern auf alle Versicherungszweige und Tarife.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch hier die aktuellen Testsieger zur Auswahl. 

Wo die Unisex-Tarife gelten

  • Kfz-Versicherung
    Gesetzliche Krankenkasse
    Umweltversicherung
    Diensthaftpflichtversicherung
    Rürup-Rente
    Private Haftpflichtversicherung
    Rechtsschutzversicherung
    Berufsunfähigkeitsversicherung
    RisikoLebensversicherung
    Private Krankenversicherung
    Krankenzusatzversicherung
    Auslandskrankenversicherung
    Kfz Teilkasko
    Hausratversicherung
    Private Rentenversicherung
    Direktversicherung
    Unfallversicherung
    Riester Rente
    Betriebsliche Altersvorsoge
    Lebensversicherung
    Sterbegeldversicherung

Risikolebensversicherungen Unisextarife – Warum sie empfehlenswert ist

Risikolebensversicherung Unisex

Die Risikolebensversicherung dient als Absicherung, häufig in Verbindung mit einer Finanzierung. Sowohl Hinterbliebene als auch der Finanzierer wird im Todesfall des Kunden abgesichert. Daher ist eine Risikolebensversicherung immer empfehlenswert. Man unterscheidet jedoch regulär nach:

Die Restschuldversicherung sichert die Bank ab, die verbundene Risikolebensversicherung zwei Parteien. Dies können sowohl Geschäftspartner als auch Ehepartner sein. Im Todesfall erhält bei dieser Variante der jeweils Hinterbliebene die vereinbarte Versicherungssumme.

Jetzt Vergleich anfordern >

Unisextarife – Warum die Risikolebensversicherungen für Männer & Frauen sich unterscheiden

Die Bezeichnung unisex bedeutet für die Risikolebensversicherung, dass die Tarife gleichwertig
behandelt werden müssen. Seit 2013 ist es für einen Anbieter grundsätzlich Pflicht, die Versicherung Männern und Frauen zu gleichen Preisen anzubieten. Für Männer sind die Preise damals etwas gesunken, für Frauen eher gestiegen. Daher ist es möglicherweise empfehlenswert, auch jetzt noch in einen Risikolebensversicherung Unisex Tarif zu wechseln, wenn noch eine ältere Versicherung besteht. Den besten Anbieter findet man in der Regel via Testbericht. Alles Weitere zur Versicherungssumme.

Der Lebensversicherung im Unisex Vergleich der Preise

Die Stiftung Warentest hat zuletzt 2015 einen Test zur Risikolebensversicherung unternommen. Mit dabei waren Modellkunden im Alter von 35, 45 und 55 Jahren, denn für jede Altersklasse liegen die Preise im Unisex Tarif etwas anders. Außerdem hat Finanztest die besten verbundenen Risikolebensversicherung im Unisex Tarif kontrolliert. Hier kommen die Top-10 der jeweils besten Anbieter für 35- und 55-jährige:

35-jährige:

  • 1. Europa (E-T6) – 192 Euro
  • 2. CosmosDirekt (CR/Basis-Schutz) – 231 Euro
  • 3. MyLife (RNL) – 231 Euro
  • 4. Hannoversche (FT1) – 232 Euro
  • 5. WGV (Basis/R1) – 240 Euro
  • 6. Credit Life (TGNO15) – 257 Euro
  • 7. Hannoversche (T1N) – 278 Euro
  • 8. Canada Life (Risikoleben Komfort) – 291 Euro
  • 9. Cardif (Protect24U2.1) – 295 Euro
  • 10. WGV (Optimal/R5) – 297 Euro

55-jährige:

  • 1. CosmosDirekt (CR/Basis-Schutz) – 555 Euro
  • 2. Europa (E-T2) – 570 Euro
  • 3. CreditLife (TGNO15) – 584 Euro
  • 4. Hannoversche (FT1) – 589 Euro
  • 5. Ergo Direkt (Risiko-Leben Q6) – 665 Euro
  • 6. MyLife (RNL) – 666 Euro
  • 7. WGV (Basis/R1) – 666 Euro
  • 8. Cardif (Protect24U2.1) – 681 Euro
  • 9. Dialog (Risk-Vario) – 689 Euro
  • 10. Hannoversche (T1N) – 709 Euro

Verbundene Lebensversicherung – 35-jährige:

  • 1. MyLife (RNL) – 598 Euro
  • 2. CosmosDirekt (CR-P) – 631 Euro
  • 3. WGV (Basis/R2) – 651 Euro
  • 4. Hannoversche (TP1N) – 656 Euro
  • 5. Canada Life (Risikoleben komfort) – 750 Euro
  • 6. Dialog (Risk-Vario) – 759 Euro
  • 7. Hannoversche (TP1N-Plus) – 830 Euro
  • 8. Zurich Deutscher Herold (Risikoleben basis) – 971 Euro
  • 9. DLVAG (L0PU (DL)) – 1075 Euro
  • 10. Interrisk (SR4N XL) – 1117 Euro

Die hier angegebenen Preise sind überwiegend für Industriemechaniker konzipiert. Denn auch was den Beruf angeht, wird in Bezug auf den Beitrag unterschieden. Ebenso spielen neben dem Unisex Tarif auch noch andere Faktoren eine Rolle bei der Höhe des monatlichen Beitrages. Doch bietet der Test eine gute Möglichkeit, sich eine erste Übersicht zu verschaffen. Ein weiterer guter Versicherer kann die Allianz sein, bei der man sich ebenfalls erkundigen sollte.

Jetzt Vergleich anfordern >

Warum die Tarife für Frauen teurer werden

Die meisten Frauen werden sich bei dem Unisex Tarif der Risikolebensversicherung fragen, warum gerade für sie der Tarif teurer wird. Im Grunde bezieht man dies nicht nur auf das Gleichstellungsgesetz, sondern auch auf die Tatsache, dass früher davon ausgegangen wurde, dass Frauen eine höhere Lebenserwartung haben. In der heutigen, fortschrittlichen Zeit geht man jedoch von einer einheitlichen Lebenserwartung aus und hat somit die Unisex-Tarife eingeführt, die es Männern ermöglicht, einen günstigeren Tarif abzuschließen. Das Wechseln kann Vorteile mit sich bringen.

Gute Erfahrungen mit der Risikolebensabsicherung

Die Risikolebensversicherung ist eine der Versicherungen, die bei fast jedem Menschen irgendwann im Leben eine Rolle spielt. Die Erfahrungen sind durchweg positiv, je nach Versicherer. So wird beispielsweise häufig auch die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt, wenn es zu einem Suizid kommt. Die Garantie bietet die sogenannte Selbsttötungsklausel, die in vielen Verträgen festgelegt wird. Wer dazu die nötigen Erfahrungen sucht, kann sich auch im Internet umsehen, wo es zahlreiche Verbraucherforen zum Thema Risikolebensversicherung Unisex gibt.

Welche Faktoren eine Rolle spielen

Wer sich noch fragt, welche Kriterien bei der Ermittlung der Beiträge eine Rolle spielen, dem wollen wir hier eine kleine Aufklärung geben. Die Höhe der Versicherungsbeiträge wird mittels der folgenden Faktoren berechnet:

  • Alter des Versicherten bei Abschluss der Versicherung
  • Die Laufzeit der Versicherung
  • Berufs- und Freizeitrisiken
  • Bildungsstand
  • Gesundheitliches Risiko
  • Höhe der Versicherungssumme

Wer beispielsweise eine Krankheit verschweigt, dem kann später bei der möglichen Inanspruchnahme die Auszahlung verwehrt werden. Daher ist es immer wichtig, die Gesundheitsfragen richtig zu beantworten. Schlimmstenfalls kommt ein Risikozuschlag hinzu. Ebenfalls gilt: Je älter, ob in Rente oder nicht, desto höher fällt meist auch der Beitrag aus. Häufig lässt sich diese Versicherung über die private Krankenversicherung mitversichern, oder ist erhältlich bei Anbietern der Kfz-Versicherung. Durch den Zusammenschluss mit einer Unfallversicherung können sich die Prämien deutlich erhöhen.

Unisextarife in den Risikoversicherungen

Eine Risikolebensversicherung Unisex ist für Frauen und Männer gleichermaßen interessant. So bieten die Unisex-Tarife nicht viele Änderungen, nur Frauen zahlen häufig etwas höhere Beiträge. Diese Art der Lebensversicherung haben wir im vorliegenden Artikel gut erläutert und stellen Kunden geeignete Risikolebensversicherungen vor, bei denen neue Tarife gelten. Die Versicherungssumme ist für die Beiträge allerdings ebenfalls ausschlaggebend. Die Wirtschaft hat binnen der letzten Jahre vieles geändert, die Unisex Tarife gehören in jedem Fall dazu.

Jetzt Vergleich anfordern >