Risikolebensversicherung Tarifvergleich

Ein Risikolebensversicherungen Tarifvergleich ist immer empfehlenswert, wenn man einen geeigneten Versicherungsschutz für Hinterbliebene oder die Familie sucht. Häufig wird diese Form der Restschuldversicherung gefordert, insbesondere wenn man einen Kredit oder Baufinanzierung in Anspruch nimmt. Wir haben uns einmal mit diesem Thema beschäftigt und stellen Ihnen die unterschiedlichen Formen der Risikolebensversicherungen (Vertragslaufzeit) vor, beziehungsweise nehmen uns die aktuellen Tests von Stiftung Warentest und DISQ vor. Auch test.de hat im Rahmen des Tarifvergleichs die aktuellen Beiträge für Raucher und Nichtraucher getestet.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch hier die aktuellen Testsieger zur Verfügung. 

test.de macht den Tarifvergleich für „Risikolebensversicherung 45-Jährige – Angebote für Raucher“

Nichtraucher zahlen sehr viel geringere Beiträge von wenigen Euro im Monat, für Raucher wird es etwas teurer wie der Tarifvergleich der Stiftung Warentest hervorgebracht hat.

CosmosDirekt CR/Basis-Schutz

Verwaltungsfachangestellte/r

Aktueller Jahresbeitrag: 1019 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 2754 Euro

Industriemechaniker/in

Aktueller Jahresbeitrag: 1019 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 2754 Euro

Hannoversche T1R (Klassik)

Verwaltungsfachangestellte/r

Aktueller Jahresbeitrag: 1190 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3173 Euro

Industriemechaniker/in

Aktueller Jahresbeitrag: 1190 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3173 Euro

Europa E-RL (Standard)

Verwaltungsfachangestellte/r

Aktueller Jahresbeitrag: 901 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 2225 Euro

Industriemechaniker/in
Aktueller Jahresbeitrag: 1199 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 2962 Euro

Credit Life TG17

Verwaltungsfachangestellte/r

Aktueller Jahresbeitrag: 1218 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3805 Euro

Industriemechaniker/in

Aktueller Jahresbeitrag: 1218 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3805 Euro

WGV Basis/R3LN

Verwaltungsfachangestellte/r

Aktueller Jahresbeitrag: 1227 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3408 Euro

Industriemechaniker/in

Aktueller Jahresbeitrag: 1227 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3408 Euro

CosmosDirekt CRC/Comfort-Schutz

Verwaltungsfachangestellte/r

Aktueller Jahresbeitrag: 1325 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3581 Euro

Industriemechaniker/in
Aktueller Jahresbeitrag: 1325 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 3581 Euro

Basler RKS4

Verwaltungsfachangestellte/r

Aktueller Jahresbeitrag: 1380 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 1971 Euro
Industriemechaniker/in

Aktueller Jahresbeitrag: 1380 Euro
Maximaler Jahresbeitrag: 1971 Euro

Risikolebensversicherung – Was ist das eigentlich

Risikolebensversicherung Tarifvergleich

Die Risikolebensversicherung ist eine Form der Lebensversicherung, die jeweils an eine Finanzierung gebunden ist und Hinterbliebene, einen Geschäftspartner oder die eigene Familie absichern soll. Sie wird häufig als Sicherheitsmaßnahme abgeschlossen, um im Todesfall eine bestehende Finanzierung abzudecken und die besagten Personen nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen. Insgesamt unterscheidet man zwei Formen der Risikolebensversicherung:

Bei der verbundenen Risikolebensversicherung sichern sich zwei Personen gegenseitig ab. Sie kann sowohl für die Familie als auch gemeinsam mit einem Geschäftspartner abgeschlossen werden. Verstirbt jeweils einer der Versicherungsteilnehmer, erhält der jeweils andere die vereinbarte Versicherungssumme. Bei einer Restschuldversicherung ist diese grundsätzlich an eine Finanzierung geknüpft. Im Todesfall erhält der Finanzdienstleister des Darlehens die Summe der dann noch aktuellen Restschuld ausgezahlt. Will der Hauptverdiener der Familie (Hinterbliebenen) für den Todesfall abgesichert sein, muss er beim Versicherer eine Gesundheitsprüfung durchführen lassen.

Jetzt Vergleich anfordern >

Liste mit Versicherungen und deren Hauptsitz

  1. AachenMünchener Aachen
    Advocard Rechtsschutzversicherung
    Allianz Private Krankenversicherung
    Allsecur Deutschland Frankfurt am Main
    Alte Oldenburger Krankenversicherung Vechta
    Ammerländer Versicherung Westerstede
    ARAG Allgemeine Versicherungs-AG Düsseldorf
    Axa Krankenversicherung Köln
    Barmenia Wuppertal
    Basler Lebensversicherung Hamburg
    Bayerische Beamtenkrankenkasse München
    Canada Life Neu-Isenburg
    Central Krankenversicherung Köln
    Concordia Krankenversicherung Hannover
    Continentale Krankenversicherung Dortmund
    CosmosDirekt Saarbrücken
    CSS Versicherung Vaduz
    D.A.S. Versicherung München
    DA Direkt Versicherung Oberusel
    Debeka Versicherung Koblenz
    Deutsche Familienversicherung
    Deutsche Pensionskasse Itzehoe
    Deutsche Ärzteversicherung Köln
    Deutscher Ring Hamburg
    DEVK Versicherung Köln
    Dialog Lebensversicherung Augsburg
    Die Bayerische München
    Direct Line Versicherung Teltow
    DIREKTE LEBEN Versicherung AG Stuttgart
    DKV Deutsche Krankenversicherung Köln
    DMB Rechtsschutz Köln
    ENVIVAS Krankenversicherung Köln
    ERGO Versicherungsgruppe Düsseldorf
    Euler Hermes Hamburg
    EUROPA Versicherungen Köln
    Europäische Reiseversicherung AG München
    FREIE ARZT- UND MEDIZINKASSE Frankfurt
    Generali Versicherung München
    Getsurance GmbH Berlin
    Gothaer Krankenversicherung Köln
    GVV-Privatversicherung AG Köln
    Hallesche Krankenversicherung Stuttgart
    Hamburger Pensionskasse von 1905 Hamburg
    Hannover Rück Hannover
    Hannoversche Hannover
    HanseMerkur Hamburg
    HDI Versicherung Hannover
    Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg
    IDEAL Versicherung Berlin
    Inter Krankenversicherung Mannheim
    Itzehoer Versicherungen Itzehoe
    Janitos Versicherung Heidelberg
    Karlsruher Lebensversicherung AG Karlsruhe
    KRANKEN- & STERBEKASSE ‚Mathilde‘ Hainstadt
    KUK der Berufsfeuerwehr Hannover Hannover
    KV der Bundesbahnbeamten Frankfurt/Main
    Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) Lüneburg
    Landeslebenshilfe V.V.a.G. Lüneburg
    LIGA KV katholischer Priester Regensburg
    LKH Landeskrankenhilfe Lüneburg
    LV 1871 Versicherung München
    LVM Krankenversicherung Münster
    Mannheimer Krankenversicherung Mannheim
    Mecklenburgische Hannover
    Medien-Versicherung Karlsruhe
    Moneymaxx Hamburg
    Munich Re Versicherung München
    Münchener Verein München
    Neckermann Versicherungen Nürnberg
    neue leben Versicherung Hamburg
    NRV Rechtsschutz Mannheim
    Nürnberger Krankenversicherung Nürnberg
    Nürnberger Versicherung Nürnberg
    ottonova Krankenversicherung München
    PAX-FAMILIENFÜRSORGE Detmold
    Postbeamtenkrankenkasse Stuttgart
    Provinzial Hannover
    R + V Krankenversicherung Wiesbaden
    RheinLand Versicherungsgruppe Neuss
    ROLAND-Gruppe Köln
    Signal Iduna Dortmund
    SOKA-BAU Wiesbaden
    SONO Krankenversicherung Bottrop
    ST. MARTINUS Priesterverein Stuttgart
    Swiss Life München
    Süddeutsche Krankenversicherung Fellbach
    Talanx AG Hannover
    Uelzener Versicherungen Uelzen
    UKV Union Krankenversicherung Saarbrücken
    universa Krankenversicherung Nürnberg
    Vereinigte Versicherungsgesellschaft Wiesbaden
    VHV Versicherung Hannover
    Vigo Krankenversicherung Düsseldorf
    Volkswagen Versicherungsdienst Braunschweig
    Volkswohl Bund Dortmund
    wefox Berlin
    WGV-Versicherungen Stuttgart
    WWK Allgemeine Versicherung AG München
    Württembergische Krankenversicherung Stuttgart
    Wüstenrot Bausparkasse Ludwigsburg
    Zurich Gruppe Bonn
    Öffentliche Versicherung Oldenburger Oldenburg

Woran orientieren sich die Tarifvergleiche

Die Beiträge der Risikolebensversicherung orientieren sich an unterschiedlichen Parametern, die vom Versicherer im Vertrag festgelegt werden. Diese umfassen jedoch in der Regel:

  • Das Alter des Versicherten beim Abschluss
  • Laufzeit der Versicherung
  • Berufs- und Privatrisiken
  • Bildungsstand
  • Gesundheitszustand (Vorerkrankungen, Raucher oder Nichtraucher)
  • Höhe der Versicherungssumme

Besonders im Bereich der Gesundheit ist es wichtig, stets die Wahrheit zu sagen. Wird nämlich beispielsweise eine Krankheit verschwiegen und der Versicherungsnehmer verstirbt an einer Folge von dieser, kann es dazu kommen, dass die Versicherung keine Zahlung leistet. Anhand der genannten Bedingungen wird schließlich der Beitrag zur Risikolebensversicherung berechnet.

Tarifvergleichsberichte der Stiftung Warentest

Die Fachzeitschrift Finanztest erstellte 2015 einen Test zur Risikolebensversicherung. Und zwar widmete sie sich den Altersklassen 35- und 55-jährigen und nutzte die Gelegenheit, die verbundene Risikolebensversicherung in einen Tarifvergleich zu stellen. Unterschieden wurde auch nach den jeweils ausgeübten Berufen. In unserem Tarifvergleich, deren Top-5 wir nachfolgend aufführen, waren Industriemechaniker die Berufsgruppe. Der Tarifvergleich brachte die folgenden Ergebnisse:

35-jährige:

  • 1. Europa (E-T6) – 192 Euro
  • 2. CosmosDirekt (CR/Basis-Schutz) – 231 Euro
  • 3. MyLife (RNL) – 231 Euro
  • 4. Hannoversche (FT1) – 232 Euro
  • 5. WGV (Basis/R1) – 240 Euro

55-jährige:

  • 1. CosmosDirekt (CR/Basis-Schutz) – 555 Euro
  • 2. Europa (E-T2) – 570 Euro
  • 3. CreditLife (TGNO15) – 584 Euro
  • 4. Hannoversche (FT1) – 589 Euro
  • 5. Ergo Direkt (Risiko-Leben Q6) – 665 Euro

Verbundene Lebensversicherung – 35-jährige:

  • 1. MyLife (RNL) – 598 Euro
  • 2. CosmosDirekt (CR-P) – 631 Euro
  • 3. WGV (Basis/R2) – 651 Euro
  • 4. Hannoversche (TP1N) – 656 Euro
  • 5. Canada Life (Risikoleben komfort) – 750 Euro

Der Modellkunde war grundsätzlich ein Nichtraucher. Die angegebenen Beträge entsprechen der jeweils zu zahlenden Prämie pro Monat. Der Jahresbeitrag kann erheblich variieren, wenn man zum Beispiel Raucher ist. So zahlt man bei der Europa-Versicherung als maximalen Beitrag bis zu 503 Euro pro Jahr. Daher ist es sinnvoll, einen solchen Tarifvergleich im Vorfeld zu unternehmen. Der Tarifvergleich bietet eine gute Chance zur Übersicht.

Jetzt Vergleich anfordern >

Test von DISQ der Lebensversicherung auch in 2018 gültig

Auch das Deutsche Institut für Service-Qualität überprüfte 2015 die Risikolebensversicherung und stellte einen Tarifvergleich an. Wobei innerhalb von diesem Tarifvergleich eher die Punkte Service und Leistung eine große Rolle spielten. Hier haben die folgenden Versicherungen in den Top-10 gut abgeschnitten:

  • 1. Europa – sehr gut
  • 2. Prisma-Life – sehr gut
  • 3. DLVAG – sehr gut
  • 4. Huk24 – sehr gut
  • 5. WGV – sehr gut
  • 6. Hannoversche – sehr gut
  • 7. Cosmos Direkt – sehr gut
  • 8. Ergo Direkt – sehr gut
  • 9. Credit Life – sehr gut
  • 10. Huk-Coburg – sehr gut

Erst ab dem 13. Platz wurde die Note ‚gut‘ verliehen, allerdings gab es auch einige Versicherungen, die mit den Bewertungen ‚ausreichend‘ oder ‚mangelhaft‘ abgeschnitten haben. Ein solcher Tarifvergleich lohnt sich also auch, um nicht den falschen Anbieter zu wählen. Insgesamt nahmen an diesem Tarifvergleich 46 Anbieter der Risikolebensversicherung teil. In diesem Test war es nicht ausschlaggebend, ob Ingenieur oder Industriemeister als Beruf angegeben war.

In Deutschland bei einigen Vorhaben Pflicht

Wer beispielsweise eine Baufinanzierung in Anspruch nehmen möchte, kommt ohne eine gute Risikolebensversicherung nicht mehr aus. Beim Abschluss der Finanzierung muss entsprechend ein Versicherungsschein vorgelegt werden, um überhaupt erst die Zusage zur Finanzierung zu erhalten. Außerdem lohnt sich eine Risikolebensversicherung stets, ganz gleich, welche Art von Kredit man überhaupt in Anspruch nehmen will. Einen guten Überblick erlangt man mit der Hilfe der besagten Tests und indem man einen ehrlichen Tarifvergleich anstellt.

Risikosversicherung Tarifvergleichsanalysen

Ein Risikolebensversicherung Tarifvergleich ist immer empfehlenswert, wenn man Hinterbliebene, einen Geschäftspartner oder die Familie absichern möchte. Außerdem ist sie Standard bei jeglicher Art der Finanzierung. Die zwei Formen der Versicherung dienen als gute Absicherung, wobei ein Vergleich unterschiedliche Ergebnisse mit sich bringen kann. Ausschlaggebend sind verschiedene Faktoren wie das Alter des Antragstellers als auch seine Lebensweise. Früher war auch das Geschlecht ausschlaggebend, inzwischen gibt es hierfür die Unisex-Tarife.

Jetzt Vergleich anfordern >