Risikolebensversicherung – Was ist das

Die Risikolebensversicherung – Was ist das und was schafft sie für Vorteile? Diese Versicherung ist in erster Linie eine Absicherung für die Familie, falls der Versicherungsnehmer (Hauptverdiener)stirbt. Die Beiträge orientieren sich an unterschiedlichen Parametern, beispielsweise der Versicherungsdauer, Summe (Auszahlung) als auch seinem Lebensstil. Je höher die Versicherungssumme, desto höher meist auch der Beitrag. Wir erläutern alle Infos zur Versicherung und vor allem, wozu sie dient.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Risikolebensversicherung – Was bedeutet das

Risikolebensversicherung – Was ist das

Die Risikolebensversicherung gehört zur Gruppe der Individualversicherungen und ist eine Variante der Lebensversicherung. Die Risikolebensversicherung dient dazu, eine finanzielle Absicherung zu schaffen, indem man diese Versicherung auf eine feste Summe abschließt, die im Falle des Todes des Versicherungsnehmers an die Hinterbliebenen, oder einen Finanzdienstleister ausgezahlt wird. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten der Risikolebensversicherung:

Jetzt Vergleich anfordern >

Restschuldversicherung und Verbundene Risikolebensversicherung

Die verbundene Risikolebensversicherung – Was ist das? Es handelt sich dabei um eine Absicherung, die zwei Personen gegenseitig für sich abschließen. Falls jeweils der andere stirbt, erhält der Versicherungsnehmer die Versicherungssumme. Bei der Restschuldversicherung handelt es sich um die Absicherung eines Darlehens, das im Todesfall des Versicherungsnehmers vollständig bezahlt ist.

Risikolebensversicherungen – Was ist versichert

Eine solche Versicherung sichert regulär nur eine festgelegte Summe ab. Wird beispielsweise ein Darlehen aufgenommen und dafür eine Risikolebensversicherung abgeschlossen, stimmt die Absicherungssumme mit dem Betrag des Darlehens überein. Wird das Darlehen mit der Zeit geringer, erfüllt die enthaltene Dynamik den Zweck, dass sich auch der Beitrag senkt und somit auch die Versicherungssumme. Im Todesfall wird schließlich die Leistung ausgezahlt. Beim Selbstmord sind möglicherweise Einbußen seitens der Versicherung hinzunehmen.

Was kostet eine Absicherung für den Ernstfall und was ist das Ende

Wie hoch die Kosten für eine Risikolebensversicherung ausfällt, hängt von unterschiedlichen Dingen ab. In der Regel nutzen die Versicherer verschiedene Eigenschaften des Versicherungsnehmers – Was ist das? Was gehört dazu?

  • Das Alter des Versicherungsnehmers
  • Laufzeit des Vertrages
  • Berufs- und Freizeitrisiko
  • Bildungsstand
  • Gesundheitsrisiko (Gesundheitsprüfung)
  • Versicherungssumme

Bis 2013 wurde auch das Geschlecht zur Berechnung des Beitrages genutzt. Inzwischen ist dies jedoch dank der Unisex-Tarife nicht mehr nötig. Frauen zahlen inzwischen jedoch ein wenig mehr als vorher. Ein Online-Rechner ist ebenfalls empfehlenswert. Was ist das? – Ein Rechner, der von jedem Versicherungsanbieter bereitgestellt wird und mittels dem man die Beiträge jeweils berechnen kann.

Was Sie wissen müssen und was es kostet

Die Risikolebensversicherung wurde zuletzt 2013 von der Stiftung Warentest überprüft, direkt nach dem Einsatz des Unisex-Tarif. Die Beiträge galten auch 2014 und aktuell noch. Ein Vergleich – Was ist das? Der Vergleich zeigt, welche Versicherungen günstig sind. Getestet wurden Raucher- und Nichtrauchertarife. Hier die Top-5 Ergebnisse beider Kategorien:

Nichtrauchertarife (kostet weniger):

  • 1. CosmosDirekt (CR/Basis-Schutz) – 90-243 Euro
  • 2. Huk24 (WB24) – 94-253 Euro
  • 3. Europa (E-T2) – 96-240 Euro
  • 4. WGV (Basis/R1) – 99-268 Euro
  • 5. Asstel (AQ8PANR36/Single) – 108-174 Euro

Rauchertarife (kostet mehr):

  • 1. CosmosDirekt (CR/Basis-Schutz) – 207-559 Euro
  • 2. Europa (E-T2) – 208-553 Euro
  • 3. Interrisk (SR1-XL) – 227-555 Euro
  • 4. WGV (Basis/R3) – 237-658 Euro
  • 5. Interrisk (TR1-XL) – 247-603 Euro

Ein weiterer Anbieter ist die Allianz, die ebenfalls im Vergleich vertreten ist. Bei den genannten Tarifen ist jeweils der aktuelle Beitrag als auch der Maximalbeitrag angezeigt. Es lohnt sich, mit dem Rauchen aufzuhören, um einen günstigeren Tarif zu erhalten. Der Beitrag schwankt so stark, weil Faktoren wie die Gesundheit auch zu einem teureren Beitrag führen können. Als Nichtraucher gilt jeder, der innerhalb der letzten 12 Monate kein Nikotin konsumiert hat und auch weiterhin Nichtraucher bleiben möchte.

Was passiert nach Ablauf des Darlehens und was ist zu beachten

In der Regel endet die Risikolebensversicherung gemeinsam mit dem Darlehen, für welches man die Versicherung abgeschlossen hat. Nach dem Ablauf erhält der Versicherte den eingezahlten Betrag nicht zurück. Die Risikolebensversicherung ist eine reine Absicherung, welche dazu dient, das Darlehen abzusichern. Gleichzeitig lebt der Versicherte immer mit dem Risiko, dass während der Laufzeit nichts geschieht und somit das eingezahlte Geld verfällt. Jedoch ist ein Abschluss immer empfehlenswert, bei manchen Finanzdienstleistern sogar Pflicht.

Risikolebensversicherungen – Was ist das

Die Risikolebensversicherung dient als Absicherung für die Familie oder ein Darlehen und ist an eine festgelegte Summe geknüpft. Der Beitrag orientiert sich an der Laufzeit, der Versicherungsdauer, sowie an der Versicherungssumme. Die Beiträge kann man leicht anhand eines Online-Rechners berechnen lassen. Stirbt der Versicherungsnehmer, wird die Summe ausgezahlt. Eine solche Absicherung wird häufig im Zuge einer Finanzierung gefordert, dazu kommen weitere Angelegenheiten, bei denen man seine Familie absichern möchte.

Jetzt Vergleich anfordern >