Risikolebensversicherung Beitrag berechnen

Die Risikolebensversicherung nimmt den Platz unter den Versicherungen ein, deren Auszahlung nur dann erfolgt, wenn es zum Todesfall des Versicherten kommt. Ihr Sinn und Zweck ist die Absicherung der Hinterbliebenen und der Familie, sofern die Bezahlung einer größeren Summe Geld im Raum steht, die er nach seinem Ableben nicht mehr bezahlen kann. Der Risikolebensversicherungs Beitrag richtet sich nach unterschiedlichen Faktoren, die Beiträge sind oft gestaffelt und orientieren sich an der Versicherungssumme. Nachfolgend erläutern wir alle Einzelheiten zum Thema. Hier erhalten Sie eine Auflistung der besten Risikoversicherer. 

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. 

Bei diesen Risikolebensversicherungen können Sie bei uns den Beitrag berechnen

  • Allianz Lebensversicherungs-AG
  • Alte Leipziger Lebensversicherung a.G.
  • ASSTEL Lebensversicherung AG
  • AXA Lebensversicherung AG
  • Community Life GmbH
  • Continentale Lebensversicherung AG
  • DBV Deutsche Beamtenvers. LV ZN der AXA LV AG
  • Dialog Lebensversicherung AG
  • Eagle Star/Zurich Life
  • ERGO Direkt Lebensversicherung AG
  • Generali Lebensversicherung AG
  • Gothaer Lebensversicherung AG
  • Hannoversche Lebensversicherung AG
  • HanseMerkur Lebensversicherung AG
  • HDI Lebensversicherung AG
  • Heidelberger Leben
  • Iduna Vereinigte Lebensversicherung a.G.
  • InterRisk Lebensversicherungs-AG
  • Lebensversicherung von 1871 a. G. München
  • Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG
  • Nürnberger Beamten Lebensversicherung AG
  • Nürnberger Lebensversicherung AG
  • Stuttgarter Lebensversicherung a.G.
  • Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland
  • uniVersa Lebensversicherung a.G.
  • Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G.
  • WWK Lebensversicherung a.G.
  • Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG

Risikolebensversicherungen Beitrags Berechnung

Risikolebensversicherung Beitrag berechnen

Die Risikolebensversicherung abschließen kann eigentlich jeder, der jedwede Hinterbliebenen absichern möchte und sie vor höheren Kosten schützen will. Besteht beispielsweise eine Baufinanzierung, kann die Familie diese nach dem Ableben des Versicherten meist nicht mehr bezahlen und verliert somit das Haus. Die Risikolebensversicherung ist für derartige Zwecke geeignet, da sie sämtliche Kosten für die Finanzierung tilgt. Die Familie kann das Haus also behalten. Allerdings lässt sich die Versicherung auch in betrieblichem Sinne nutzen und ist von der Steuer absetzbar.

Jetzt vergleichen

So berechnen die Versicherungen den Beitrag

Die Höhe des Beitrages der Lebensversicherung wird anhand unterschiedlicher Kriterien berechnet. Ausschlaggebend hierfür ist das Alter des Versicherten, die Vertragslaufzeit, sowie das Berufsrisiko, dem der Versicherte unterliegt. Außerdem spielt es bei vielen Versicherungen eine Rolle, welchen Bildungsstand der Versicherte hat, welche Freizeitrisiken er eingeht und ob er ein besonderes Gesundheitsrisiko darstellt. Abseits dessen spielt selbstverständlich auch die Höhe der Versicherungssumme eine wichtige Rolle. Je höher das Risiko, desto eher lehnt der Anbieter die Versicherung ab.

Mehr Informationen rund um das Thema Risikolebensversicherung erhalten Sie hier. 

Garantierter Beitrag erhöhen

Auch während der Vertragslaufzeit können Versicherte die Beiträge erhöhen, um eine höhere Auszahlung erhalten zu können. Dabei gibt es im Versicherungsschutz auch die Möglichkeit die Versicherungssumme ohne eine erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Einige Versicherer bieten ihren Kunden auch die Möglichkeit an, dass sie einen Wechsel von der Risikolebensversicherung in die Kapitallebensversicherung vornehmen können.

Steigende und fallende Beiträge

Je nach Art der Risikolebensversicherung gibt es innerhalb der ersten Jahre einen festen Beitrag, den der Versicherte zahlen muss. Es kann sein, dass sich danach die Beiträge erhöhen, oder sogar fallen. Dies hängt zum Einen von den Vertragsvereinbarungen ab, denn es gibt sowohl stabile als auch dynamische Verträge. Allerdings sollte ein garantierter Beitrag stets festgelegt werden. Anhand von diesem kann sich der Versicherte orientieren, so dass er immer eine Grundlage hat, an der er festhalten kann. In wenigen Fällen zahlt die Versicherung sogar Beiträge zurück.

Alles zum Thema Risikolebensversicherung Bergsport und Klettern können Sie hier nachlesen. 

Jetzt vergleichen
Den Beitrag gleichbleibend halten

Es gibt selbstverständlich auch Angebote auf dem Markt, die damit werben, dass der Beitrag immer gleichbleibend ist. Doch wie können Versicherungen diese Voraussetzung schaffen? In den meisten Fällen enthält die Risikolebensversicherung eine Überschussbeteiligung, die dann auf die Beiträge umgelegt wird. Die Firma profitiert und lässt dementsprechend die Versicherten daran teilhaben, in dem sie die Beiträge gleich hält und per Überschussbeteiligung für gleichbleibende Beiträge sorgen kann. Ein Vorteil, den viele Lebensversicherungen bieten.

Die Risikolebensversicherung in der Steuererklärung

Viele Versicherungen sind steuerlich absetzbar. In der Regel jene, die für die Gesunderhaltung und Vorsorge des Versicherten gedacht sind. Die Risikolebensversicherung gehört ebenfalls dazu. Um die Versicherung fachgerecht von der Steuer abzusetzen, ist es wichtig, die Beiträge innerhalb der Sonderausgaben geltend zu machen. Ausschlaggebend ist, dass man hierfür einen Beleg besitzt, den man den Anlagen der Steuererklärung beifügt. Festgelegt ist dies im Paragraph 10, Absatz 1, Nummer 3a des EStG.

Wann sie als Betriebsausgabe gilt und ist steuerlich absetzbar

Die Risikolebensversicherung muss nicht zwingend zur Absicherung einer Familie abgeschlossen werden. Ebenso kann sie die Kosten tilgen, die für einen Betrieb gezahlt werden müssen. In diesem Fall gehört die Risikolebensversicherung zu den Betriebsausgaben und wird steuerlich auch so gehandhabt. Hierbei wird die Versicherung nicht innerhalb der Sonderausgaben eingetragen, sondern gehört zu den Werbungskosten, die zum Fortbestand der Firma abgeschlossen wurden. Im Todesfall wird die Versicherung demjenigen ausgezahlt, der beim Vertragsabschluss bestimmt wurde. Auch eine Unfallversicherung oder Hausratversicherung kann der Versicherungsnehmer steuerlich geltend machen.

Zum aktuellen Test gelangen Sie hier. 

Vorsicht Steuer – Wann Erbschaftssteuern anfallen

In Bezug auf die Beiträge erhebt der Staat keine Steuern auf die Risikolebensversicherung. Harsch wird es allerdings, wenn das Thema Erbschaftssteuer aufkommt. Hierbei kommt es darauf an, wer wen abgesichert hat. Steuerlich ist es ein Problem, wenn ein Ehepartner den anderen als Bezugsberechtigten einsetzt, da dieser Erbschaftssteuern beim Erhalt zahlen muss. Zwei Policen für jeden Ehepartner eignen sich besser. Bis zu 20.000 Euro der Versicherungssumme sind erbschaftssteuerfrei. Alles was darüber hinaus geht, muss versteuert werden.

Risikolebensversicherungen Versicherungsbeitrag berechnen

Der Risikolebensversicherung Beitrag orientiert sich an unterschiedlichen Faktoren. In der Regel wird sie zur Absicherung einer Familie, beziehungsweise Hinterbliebenen abgeschlossen. Die Beiträge variieren, weswegen es wichtig ist, die Modalitäten hierfür beim Vertragsabschluss zu klären. Neben dem Alter und dem beruflichen und privaten Risiko spielt auch die Höhe der Versicherungssumme eine Rolle bei der Berechnung des jeweiligen Beitrages. Risikolebensversicherungen gehören zu den am häufigsten abgeschlossenen Versicherungsmodellen in Deutschland.

Jetzt vergleichen