Risikolebensversicherung bei Krebs

Krebserkrankungen zählen neben den Herz-Kreislauf Krankheiten zu den besonders schwerwiegenden Leiden und sind damit besonders gefürchtet. Wer bereits im Besitz einer Risikolebensversicherung sein sollte, der muss nicht um die Auszahlung für die Angehörigen fürchten. Wer kürzlich an Krebs erkrankt ist, der erhält in der Regel keinen Zugang in die Risikolebensversicherung. Es stehen allerdings Alternativen zur Verfügung. Das gilt in erster Linie für die Sterbegeldversicherung, die es gänzlich ohne Gesundheitsprüfung gibt. Aber auch Risikolebensversicherungen wie die Hannoversche unterstützen Versicherte mit Krebsleiden im besonderen Maße.

Lassen Sie sich hier eine Risikoanalyse erstellen und erhalten einen Versicherungsschutz, der ganz ohne Gesundheitsfragen erhältlich ist.

Was bei einer Risikolebensversicherung bei Krebs zu beachten ist

Die Hoffnung, nach ärztlich gesicherter Diagnose, eine Lebensversicherung abzuschließen, gibt es kaum. Risikolebensversicherungen gehen das Risiko bedauerlicherweise nicht ein. Daher sollten Verbraucher folgendes beachten:

  • Lebensversicherungen zahlen u:U. auch bei schlechter Prognose
  • Sterbegeldversicherung ist sinnvolle Alternative ohne Gesundheitsfragen
  • Ein Abschluss nach Bekanntwerden der Erkrankung ist fast ausgeschlossen

Eine Sterbegeldversicherung bietet zudem eine private Altersvorsorge für den Versicherten selbst. Das gebildete Vermögen kann als eigene Rentenversicherung im Alter abgeschlossen werden.

Jetzt Vergleich anfordern >

Weitere interessante Themen rund um den Testbericht der Risikolebensversicherung:

Risikolebensversicherung
Ehepaare
Risikolebensversicherung
Leistungen
Risikolebensversicherung
Warum braucht man eine Lebensversicherung
Risikolebensversicherung
Warum sich eine Lebensversicherung lohnt

Hannoversche Risikolebensversicherung mit vielen Extras

Die Lebensversicherung der Hannoverschen Versicherung zählt zu den besten Versicherungen. Und das zu Recht, wenn man die Leistungen berücksichtigt. So informiert der Anbieter über die finanziellen Auswirkungen und die etwaige Unterstützung bei einem Krebsleiden. So kann das Kapital im Tarif Exklusiv bereits zu Lebzeiten genutzt werden. Dabei steht den Versicherten der Dread-Disease-Bestandteil zur Verfügung, der eine zehnprozentige Auszahlung der Versicherungssumme vorsieht. So kann das Geld zum Beispiel bei Arbeitsunfähigkeit, alternativen Therapiemöglichkeiten und Medikamenten, Zuzahlungen für Heilverfahren, Rehabilitationskuren oder Ferienaufenthalte genutzt werden.

Krebsstiftungen in Deutschland

Angehörige und Betroffene haben jederzeit die Möglichkeit über die aktuellen Fortschritte der Krebserkrankung zu informieren. Dabei stehen unter anderem folgende Verbände zur Verfügung:

  1. Deutsche Krebsstiftung
  2. Jolly Beuth Stiftung – Hilfe für krebskranke Eltern und deren Kinder
  3. Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs
  4. Stiftung der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
  5. Wilhelm Sander-Stiftung für Krebsforschung

Häufige Krebsformen

  • Brustkrebs Mammakarzinom
  • Dickdarmkrebs: Kolorektale Tumore
  • Gebärmutterhalskrebs: Zervixkarzinom
  • Gebärmutterkörperkrebs:
  • Harnblasenkarzinome: T
  • Leukämien
  • Lungenkrebs:
  • Lymphome: Lymphdrüsenkrebs
  • Magenkrebs
  • Pankreaskarzinom:Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Prostatakrebs

Eine Lebensversicherung trotz Krebs abschließen, ist fast ausgeschlossen. Als Alternative ergibt sich die Sterbegeldversicherung.

Jetzt Vergleich anfordern >

Kontakt Deutsche Krebsstiftung

c/o Deutsche Krebsgesellschaft
Kuno-Fischer-Straße 8
14057 Berlin
Fon: + 49 (0)30 322 932 923
Fax: + 49 (0)30 322 932 966
http://www.deutsche-krebsstiftung.de/