Risikolebensversicherung Bandscheibenvorfall

Bei einem Bandscheibenvorfall handelt es sich um eine Erkrankung der Wirbelsäule, die mit sehr hohen Schmerzen verbunden ist. Wer eine Risikolebensversicherung oder eine kapitalbildende Lebensversicherung abschließen möchte, der sollte im Zuge der Gesundheitsfragen keine Erkrankungen verschweigen. Ansonsten kann im schlimmsten Fall der Versicherungsschutz der Versicherung für die Hinterbliebenen verloren gehen. Damit dies nicht geschieht, geben wir Ihnen einige hilfreiche Tipps.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Vergleichen Sie hier auch zwischen den Testsiegern, wenn Sie mögen. Die Sterbegeldversicherung bietet eine Absicherung auch ohne Gesundheitsfragen. 

Bandscheibenvorfall kein Hindernis bei der Lebensversicherung

Risikolebensversicherung Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall, lateinisch auch Prolapsus nuclei pulposi, stellt aus Sicht der Risikolebensversicherung kein Problem dar. Das gilt vor allem dann, wenn die Erkrankung während der Vertragslaufzeit zustande gekommen sein sollte. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass es beim Abschluss einen Risikozuschlag hinzunehmen gilt. Probleme ergeben sich eher für Raucher oder bei schweren Erkrankungen wie Diabetes.

Unsere Partner vergleichen >

Gesundheitsfragen im Antrag

Im Zuge der Gesundheitsprüfung (Risikoprüfung) sollten Antragsteller in erster Linie bei der Wahrheit bleiben. Falsche Angaben können zur Folge haben, dass Versicherten den Versicherungsschutz riskieren. Dieses Risiko sollte vermieden werden. Auch Raucher sollten nichts verschweigen. In aller Regel bieten die Versicherer auch günstigere Tarife für Nichtraucher an. Eine ärztliche Untersuchung wird grundsätzlich nur bei einer sehr hohen Versicherungssumme verlangt. Einer der besten Anbieter ist auch die BNP Paribas Lebensversicherung.

Kombination mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Menschen mit Vorerkrankungen können sich gleich doppelt absichern. So bietet sich eine Kombination aus einer Risikolebensversicherung und einer BU an. Die Beiträge sind prinzipiell sehr viel günstiger als bei einer selbstständigen Lebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch hier müssen alle Krankheiten im Antrag angegeben werden, um eine Absicherung zu bekommen. Wer im Fragebogen angibt, dass er ein Bandscheibenvorfall hat, der muss allerdings mit einer Ablehnung rechnen. Der Schutz gegen eine Berufsunfähigkeit kann mit den Leistungen einer privaten Krankenversicherung oder einer anderen Vorsorge erweitert werden.

Fristen der Versicherungsgesellschaft

Versicherer setzen aber immer auch eine Frist zwischen fünf bis zehn Jahren, wenn der Antragsteller eine Ablehnung erhalten haben sollte. Vorerkrankungen sind immer auch nur dann anzugeben, wenn diese von einem Arzt diagnostiziert worden sind. Nähere Details zu den Konditionen der BBBank auch unter https://www.risikolebensversicherung-testbericht.de/bbbank-risikolebensversicherung/.

Unsere Partner vergleichen >